Geflüchtete integrieren

Seit 2014, als die ersten Geflüchteten in Rodenbek ankamen, engagiert sich Angelika Münchbach von der NEUEN LISTE, damals Vorsitzende des Sozialausschusses der Gemeinde, für die Geflüchteten.
Das Amt Molfsee sorgt für die Unterbringung. Angelika kümmert sich in Absprache mit dem Sozialamt und dem Flüchtlingskoordinator um die vielen Amtsgänge und Meldeangelegenheiten zusammen mit den Geflüchteten aus Syrien und dem Jemen. Vom Organisieren eines ersten Deutschkurses durch Ehrenamtliche bis zum Einstig in Ausbildungs- und Berufsverhältnisse erfahren Geflüchtete in Rodenbek bis heute durch sie Unterstützung und Freundschaft. Jemanden an ihrer Seite zu wissen, trägt wesentlich dazu bei, dass eine ganze Reihe der Rodenbeker Geflüchteten mittler-weile ihren Platz in der Gesellschaft gefunden haben, sich hier in Schleswig-Holstein zuhause fühlen und die Strapazen und Ängste ihrer Flucht immer mehr hinter sich lassen können. Auch die NEUE LISTE sagt danke dafür!
Selbst wenn die Anzahl der Flüchtlinge inzwischen abgenommen und der Bund eine bessere Infrastruktur geschaffen hat, kommen doch weiterhin junge Geflüchtete in die Gemeinde, die auf unsere Unter-stützung angewiesen sind, wenn ihre Integration gut gelingen soll. Diese Unterstützung will die NEUE LISTE auch in Zukunft sicherstellen.

Young refugee: Image by fsHH from Pixabay
Integration: Image by Gerd Altmann from Pixabay